Schon immun gegen Borreliose?

 

Vorbeugen + Schützen

 

Nehmen Sie Zecken den Schrecken…

 

Beugen Sie den Folgen von Zeckenbissen vor, und schützen Sie Ihren Hund vor Erkrankungen. Es liegt auch in Ihrer Hand, dass Ihr Hund gesund bleibt.

 

Fragen Sie gleich nach dem neuen Impfstoff gegen die zwei häufigsten Borreliose-Erreger in Deutschland.

 

Borreliose ist keine neue Erkrankung. Die Erreger wurden schon in Zeckenpräparaten des 19.Jahrhunderts gefunden, und auch der erste dokumentierte Fall liegt jetzt schon 40 Jahre zurück.

Sie ist die häufigste durch Zecken übertragene Erkrankung.

Die Borreliose ist eine bakterielle Erkrankung.

 

Warum es wichtig ist, Ihren Hund zu schützen

 

Nach der Übertragung der Borrelien auf den Hund können sich diese aktiv im Gewebe fortbewegen und verbreiten sich von der Eintrittsstelle am Zeckenstich in alle Richtungen weiter.

 

Dabei kommt es durch eine hohe Erregerzahl und die ausgelöste Immunabwehr des Hundes zu Entzündungsreaktionen und entsprechenden Symptomen.

 

    Symptome beim Hund:

·         Fieber, Appetitlosigkeit

·         Teilnahmslosigkeit

·         Gelenkentzündungen

·         Lahmheit

·         Im späteren Stadium Nieren- und Herzmuskelschäden

 

Jetzt gibt es einen neuen Impfstoff gegen die häufigsten Borreliose-Erreger Deutschlands.

 

Durch die Impfung mit dem Impfstoff werden vom Hund gezielt Antikörper gegen die in Deutschland am häufigsten vorkommenden Erreger gebildet.

 

  

Achtung:

Zerdrücken Sie auf keinen Fall die Zecke am Hund oder Menschen, und experimentieren Sie nicht mit Öl, Alkohol, Klebstoff oder Nagellack, da die Sekrete der Zecke samt Erreger in die Einstichstelle abgegeben werden können.